Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
Bündnis für Fachkräfte
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Sitemap
Downloadverzeichnis
Partner & Links
Facebook

Fokus Bahn NRW

Meldung vom

1.700 Lokführer und Lokführerinnen werden allein in den kommenden fünf Jahren gebraucht, um den Nahverkehr auf den Schienen in NRW sicherzustellen - Tendenz steigend. Denn während der Verkehr in den kommenden Jahren um 30 Prozent wachsen wird, werden rund 40 Prozent der Mitarbeiter in den Ruhestand gehen.

Das heißt: Wer heute eine Ausbildung zum Lokführer oder zur Lokführerin beginnt, gehört bis zum Rentenalter zu einer der gefragtesten Berufsgruppen dieses Landes. Der Beruf bietet

  • eine gesicherte Zukunftsperspektive bei einem Einstiegsgehalt von 3.000 Euro plus Zulagen
  • einen krisensicheren Arbeitsplatz mit wohnortnahem Einsatz in der Wachstumsbranche Mobilität
  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit im öffentlichen Auftrag


Die Ausbildung zum Lokführer

  • dauert 9-12 Monate
  • Mindestalter beim Ablegen der Prüfung ist 20 Jahre
  • Bereitschaft zum Schichtdienst und hohes Verantwortungsbewusstsein werden vorausgesetzt


Der Beruf ist für Frauen ebenso geeignet wie für Männer, insbesondere wer einen beruflichen Wiedereinstieg sucht, findet hier gute Perspektiven. Spezielle Ausbildungsangebote für Migranten und nicht muttersprachlich deutschsprachige Interessenten stehen zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen auf 

https://www.wir-machen-das.nrw/fokus-lokfuehrer.html

 

Fokus Bahn NRW ist eine Gemeinschaftsinitiative der Nahverkehrsbahnen und der Aufgabenträger unter Federführung des NRW-Verkehrsministeriums.

https://www.fokus-bahn.nrw/index.html

Kommentare (0)

Mit Abschicken des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Formular im Kommentarbereich gespeichert und veröffentlicht werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an
infoaMPhoiNvpS7xY2zShBuwnregionalagenturnet widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt zurzeit noch keine Kommentare.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds